Bildungsprojekt mit Mehrwert

Das eigene Buch als Ergebnis von Projektarbeit

 

Mit 13 eine eigene ISBN-Nummer!

 

Die Idee klingt zunächst verrückt: Mit Siebtklässlern einer Realschule ein ganzes Buch schreiben? Unmöglich! Doch was im Schuljahr 2010/11 mit dem Roman Sophia und der Steinmetz ins Rollen kommt, ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte – mittlerweile mit über 20 Schülerromanen am Markt. Eine Schulklasse realisiert fächerübergreifend ein Romanprojekt mit gemeinsamen Recherchen, Schreib-Teams, Besichtigungen und Themen-Workshops. Ein Schulhalbjahr lang beschäftigt die SchülerInnen das Thema im Deutsch- und Geschichtsunterricht, aber auch in Fächern wie Mathematik, Kunst und Religion, Betriebswirtschaft und Biologie. Außerdem begleitet der Lehrstuhl für Schulpädagogik der Universität Regensburg das Projekt.

 

Ein Buch von SchülerInnen für SchülerInnen

Die Geschichte selbst – eine Liebesgeschichte im mittelalterlichen Regensburg – wird von den SchülerInnen gemeinsam mit der Schriftstellerin Carola Kupfer entwickelt. In zwei Workshops erarbeitet sie mit der Klasse Handlungsebenen, typische und zeitgemäße Charaktere und einen "roten Faden", mit dem die SchülerInnen ihre Geschichte entwickeln.

Sprache und Stil orientieren sich an dem Niveau guter Jugendbücher. Dabei wird auf ein harmonisches Miteinander von gepflegter und ausgewogener Erzählsprache und altersgemäß lockeren Dialogen Wert gelegt. Insgesamt sorgt ein Redaktionsteam dafür, dass der gesamte Roman trotz mehrerer Autoren einen einheitlichen Sprach- und Erzählstil aufweist.

 

Buchmarketing und eine eigene Pressekonferenz

In einem weiteren Workshopblock lernen die Schülerinnen, wie der Buchmarkt funktioniert. Sie erhalten das Handwerkszeug, um souverän mit der Presse in Kontakt zu treten, Werbemaßnahmen und den Vorverkauf zu organisieren und zum Erscheinungstag eine Pressekonferenz durchzuführen. Dabei steht ihnen der Verleger Wolfgang Schröck-Schmidt mit Rat und Tat zur Seite.

 

Das Ergebnis ist ein Schülerroman, der bereits in zweiter Auflage verkauft wird und mittlerweile in einer englischen Übersetzung auf dem Markt ist!